PLATE ONE: Prävention & Regeneration

tl_files/bilder-20-7-14/Arzt.jpg

Wirkung des PLATE ONE Vibration Trainings:

In nur 10 Minuten wird der ganze Körper trainiert. Durch Vibration werden nahezu 100% der Muskelfasern in den Muskelgruppen erreicht. Beine, Bauch, Po, Arme, Oberkörper werden gleichzeitig und gleichmäßig in fast jeder Übungsposition trainiert.

Schneller Aufbau von Muskelkraft

Beim Training mit der PLATE ONE therapy werden je nach Frequenz 20-50 Hz

(in 1-er Schritten einstellbar)  Muskelkontraktionen in hoher Geschwindigkeit ausgelöst. So werden sowohl die dynamischen Bewegungsmuskeln als auch die Stütz- und Haltemuskeln gestärkt.

Höhere Knochendichte

Das Training mit dem PLATE ONE System beugt nachweislich dem Verlust der Knochenmasse (Osteoporose) vor.

Verbesserung der Koordination

Der Gleichgewichtssinn (das propriozeptive System) wird durch die vertikalen und/oder seitenalternierenden Vibrationen stimuliert und führt durch entsprechende Übungen zu einer deutlichen Stabilisierung

des Gleichgewichtsgefühls.

Bessere Fettverbrennung

Durch die Zunahme der Muskelmasse beim Training mit dem PLATE ONE System wird der gesamte Stoffwechsel gesteigert und damit die Fettverbrennung positiv beeinflusst.

Vermehrte Hormonausschüttung und Hautstrukturverbesserung

 Bereits nach einem regelmäßigen 10 Minuten- Training steigt derTestosteronspiegel um 7% (zur Unterstützung des Muskelwachstums und der Knochenmasse). Die Cortisol-Konzentration im Blut (Stresshormon) wird um fast 30% abgesenkt, während ein hoher Anstieg des Wachstumshormons (Somatropin)und das Glückshormon (Serotonin) nachgewiesen werden konnte.

Ein im wahrsten Sinne des Wortes schöner Nebeneffekt beim Kraft-Training mit anschließender „Klopfmassage“ mit dem PLATE ONE System ist die deutliche Hautstrukturverbesserung. Durch die Anregung des Lymphflusses und die lokale Fettverbrennung findet eine Verbesserung der Gewebestruktur statt.

Rückenprobleme

Kräftigung der gesamten Muskulatur inkl. der Tiefenmuskulatur,

z.B. an der Wirbelsäule und im Bereich des Beckenbodens.

Schmerzbehandlung durch Relaxation der Muskeln

und eine Verbesserung der Dehnung.

Erkrankungen der Wirbelsäule

Bandscheibenvorfall

Primäre Kräftigung der Tiefenmuskulatur im Bereich der

Wirbelsäule.

Neurologie

Hauptgrund für die hohen, neuromuskulären Wirkungen von Vibrationsreizen ist die hohe Anzahl von

Muskelkontraktionen, die über den Dehnreflex generiert werden. Durch die hohe Anzahl der Wiederholungen

wird die Effizienz des „Motor-Learning`s“ positiv beeinflusst.

Parkinson

Durch die Senkung der erhöhten Muskelspannung wird das Zittern, der Tremor deutlich reduziert.

Multiple Sklerose

Durch eine Steigerung der Muskelfunktionen und die verbesserte Regulierung der Muskelspannung kann

eine deutliche Verbesserung des Allgemeinzustandes erreicht werden.

Schlaganfall

Schnelle Mobilisierung, Erhöhung der Muskelkraft und eine signifikante Spastiksenkung.

Altersbedingter Muskelschwund (Sarkopenie)

Gezielter Kraftaufbau, Verbesserung der Muskelleistung und Koordination.

Osteoporose

Die Behandlung erfolgt durch knochenanabole Reize und daraus resultierende bessere Durchblutung des Knochengewebes (ELVIS Studie Dr. Simon von Stengel und Dr. Wolfgang Kemmler)

Koordinationsprobleme

Minimierung des Sturzrisikos und der Sturzneigung durch eine Stärkung des Gleichgewichtssinns sowie der sensomotorischen Leistungsfähigkeit.

Probleme der Haltungskontrolle

Haltungsverbesserung durch Aufbau von Muskelkraft in den betroffenen Bereichen.

Inkontinenz

Gezielte Stärkung der Beckenboden-Muskulatur.